Produktentwicklung mit Scrum


In der Produktentwicklung ist es wichtig, die relevanten Kundenwünsche im Produkt abzubilden und etwaige Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen.

Je schneller und früher eine Fehlentwicklung oder Fehleinschätzung erkannt wird, desto leichter gelingt die Korrektur und die Entwicklungsziele können weiterhin erreicht werden.

Schwierigkeiten der klassischen Produktentwicklung

Die Erfahrung zeigt, dass Terminüberschreitungen in vielen Entwicklungsprojekten deshalb entstehen, weil die Entwicklung zulange in die falsche Richtung betrieben wurde. Pflichtenhefte sind vielfach lückenhaft, weil wesentliche Teile der Anforderungen zu Entwicklungsbeginn unklar sind. Diese Lücken werden viel zu spät erkannt.

Diese Unsicherheit verschwindet erst mit der Zeit und dem damit verbundenen Wissenszuwachs. Die Marktaktzeptanz des Produkts wird vielfach erst mit der Markteinführung in belastbarer Form getestet.

Agile Produktentwicklung und Scrum

Scrum und Agile Produktentwicklung beschleunigen und verbessern durch ihr Instrumentarium  die Kommunikation zwischen den Beteiligten.

Scrum detailliert “Großziele” in überschaubare Zwischenziele in kurzen, maximal 4 Wochen dauernden Entwicklungs-“Sprints”.

Kurze Regelschleifen (“daily scrums”) mit definierter Struktur beschleunigen die Kommunikation zwischen den Beteiligten und helfen, die Zielerreichung zu überprüfen.

4 wesentliche Veränderungen durch Scrum

  • Transparenz: Fortschritt und Hindernisse eines Projektes werden regelmäßig und für alle sichtbar festgehalten.
  • Überprüfung: In kurzen, maximal 4-wöchigen Abständen werden Produkt, Entwicklungsfortschritt und Entwicklungsvorgehen beurteilt.
  • Anpassung Produktanforderungen und Entwicklungsvorgehen werden kontinuierlich ergänzt, detailliert und angepasst.
  • Selbstverpflichtung: Team und einzelner Mitarbeiter vereinbaren mit dem Stakeholder / Auftraggeber die nächsten Ziele. Dies führt zu einer Selbstverpflichtung und stärkeren Motivation und Identifikation.

Anforderungsmanagement und agile Produktentwicklung

Besonderes Augenmerk verdient die Qualität und Vollständigkeit der Lasten- und Pflichtenhefte. Innerhalb der agilen Produktentwicklung hat deshalb das Anforderungsmanagement einen besonderen Stellenwert. Was uns immer wieder auffällt, ist die Tatsache, dass die QFD-Methode für diesen Zweck kaum verwendet wird, obwohl sie exakt für diese Aufgabenstellung entwickelt wurde.

Beratung und Schulung zu Scrum und zur agilen Produktentwicklung

Wir nutzen seit vielen Jahren Scrum-Elemente in unseren Wertanalyse-, Design-To-Cost- und Qualitätsprojekten. Gern teilen wir mit Ihnen unsere Erfahrungen und schulen Sie und Ihre Mitarbeiter in Scrum und anderen Methoden zur agilen Produktentwicklung. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.