Agiles Projektmanagement mit Scrum


Agiles Projektmanagement mit Scrum ist gleichbedeutend mit kurzen, regelmäßigen Kommunikations- und Regelkreisen, Kurzfristplanung und intensiver Beteiligung aller Stakeholder über die gesamte Projektlaufzeit.

Je früher Änderungen, Fehlentwicklungen oder Informationsdefizite erkannt und je schneller diese kommuniziert werden, desto eher gelingt die rechtzeitige Korrektur, so dass Entwicklungs- und Kostenziele weiterhin erreicht werden können.

Schwierigkeiten im klassischen Projektmanagement

Projektpläne mit hoher Detaillierung und langer zeitlicher Vorausplanung werden in der Praxis sehr selten so eingehalten wie ursprünglich geplant. Nicht-Wissen, Unsicherheiten, Ändernungen, Anpassungen und Korrekturen, die die Realität erzwingt, lassen die besten Pläne schnell veralten. Sie erzeugen hohen Aktualisierungsbedarf und binden unnötig Kapazitäten – weil die nächste Planänderung sich schon ankündigt.

Agiles Projektmanagement mit Scrum

Die Erfahrung zeigt, dass Termin- und Kostenüberschreitungen in vielen Entwicklungsprojekten im Wesentlichen aus drei Gründen entstehen:

  • Projektpläne und Pflichtenhefte sind lückenhaft oder gar falsch, weil wesentliche Inhalte  zu Projektbeginn unklar oder unbekannt sind
  • Während des Projekts werden Änderungen und Erkenntnisgewinne nicht oder zu spät kommuniziert
  • Trotz der Kenntnis von Anforderungs- und Zieländerungen wird die Projektentwicklung auf dem gewählten Weg entsprechend dem ursprünglichen Plan zulange in die falsche Richtung fortgesetzt.

Was macht Scrum anders?

Agiles Projektmanagement stellt die Abläufe, Prozesse und Projektpläne aus der klassischen Vorgehensweise in Frage. In den Vordergrund rückt bei Scrum die intensive und regelmäßige Kommunikation aller Stakeholder während des gesamten Projekts und der regelmäßig Zielerreichung – Ergebnis – Abgleich.

Scrum detailliert “Großziele” in überschaubare Zwischenziele in kurzen, maximal 4 Wochen dauernden Entwicklungs-“Sprints”.

Abhängig von den erreichten Zielen und dem Erkenntnisgewinn werden bei Scrum die neuen Ziele definiert in einem überschaubaren Zeitrahmen von einer bis vier Wochen. Dabei definiert das Scrum-Team in Abstimmung mit den Stakeholdern, welche Ziele und welche Umfänge realistisch sind und damit erreicht werden sollen.

Kurze Regelschleifen (“daily scrums”) mit definierter Struktur und maximal 15 Minuten Dauer beschleunigen die Kommunikation zwischen den Beteiligten und helfen, die Zielerreichung zu überprüfen.

3 Vorteile mit und durch Scrum

  • hohe Transparenz:
    Fortschritt und Hindernisse eines Projektes werden regelmäßig und für alle Beteiligten sichtbar und nachvollziehbar dokumentiert.
  • Überprüfung:
    In kurzen Zeitabständen mit einem Abstand von maximal vier Wochen werden Projekt, Zielerreichung, Bearbeitungsfortschritt und -vorgehen beurteilt.
  • Anpassung
    Erkenntnisse und Änderungen werden kontinuierlich ergänzt, detailliert und angepasst.

Beratung und Schulung zu Scrum

Wir nutzen seit vielen Jahren Scrum-Elemente in unseren Wertanalyse-, Design-To-Cost- und Qualitätsprojekten. Gern teilen wir mit Ihnen unsere Erfahrungen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.