FMEA – ergänzende Methoden


Mit einer Vielzahl von Methoden läßt sich die Qualität von FMEA´s deutlich steigern. Mit unserer pragmatischen Ansatz der verbesserten FMEA profitieren auch Sie davon.

Die Notwendigkeit des Risikomanagements mit FMEA ist in der Regel akzeptiert. Trotz hohem Aufwand werden in manchen Fällen nicht alle Risiken identifiziert oder ausreichend abgesichert.

FMEA in Kombination mit anderen Methoden

Fault Tree Analysis (FTA)

Es bietet sich an, die FMEA mit Elementen der AFD – Methodik (Anticipatory Failure Determination) und auch der Fehlerbaum-Analyse (FTA, Fault Tree Analysis) zu kombinieren. Bei FTA wird ausgehend von einem bereits aufgetretenen Fehler rückwärts gerichtet nach allen möglichen Fehlerursachen und deren Kombinationen gefragt (5W-Fragetechnik: „Warum…, warum …, warum…“). So entsteht eine Baumstruktur aller denkbaren Fehlerursachen. Praktisch lässt sich ein Fehlerbaum sehr gut z.B. mit Hilfe von Mind Mapping-Software erstellen.

Anticipatory Failure Determination ( AFD)

AFD hingegen versucht zunächst den Fehler zu erzeugen und das Systemversagen zu provozieren. Die zum Versagen führenden Faktoren werden gesammelt, den jeweiligen Bauteilen, Baugruppen oder Prozessschritten zugeordnet. Hier wird die Tatsache genutzt, dass Mensch viel kreativer ist, wenn es gilt, zu sabotieren als zu konstruieren.

FTA und AFD sind sehr leistungsfähige Werkzeuge um bei komplexen Systemen schnell und effizient die entscheidenden Fehlerursachen zu identifizieren.

Sie wollen mehr zu der FMEA- Methode, zu AFD oder FTA wissen? Wir bieten FMEA-Moderation, FMEA-Schulungen und die Ausbildung zum FMEA-Moderator an.

Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine email.